Dominik Steinmann

 Datteln Darts, Judo, Kampfsport

Kurzbeschreibung

23-jähriger Dart-Nachwuchsprofi, der von den Spielern als Talent bezeichnet wird und über eine hohe mediale Reichweite verfügt

Beschreibung

Wer gut sein will muss trainieren. Mein Trainingspensum beträgt momentan täglich ca zwei bis drei Stunden, da ich Journalismus studiere und arbeiten gehe. Momentan bin ich mit meiner Entwicklung sehr zufrieden. Ich mache täglich Fortschritte, was das scoren und das checken angeht. In den nächsten Jahren will ich die Qualifikation zu einigen TV-Turnieren schaffen, weshalb ich sehr ehrgeizig trainiere und schon auf PDC-Turnieren spiele. Es ist allerdings sehr schwer bis unmöglich, sich ohne Sponsoren in der Spitze zu etablieren. Hotel- und Reisekosten müssen gestemmt werden und ich stehe unter sehr hohem Druck, wenn ich es immer selbst bezahlen muss. Spiele ich einmal kein Preisgeld ein, so muss ich selbst blechen - manchmal bis zu 250€ für eine Qualifikationsrunde oder 600 Euro für ein Turnierwochenende! Ich kann aufgrund der hohen Kosten nicht so viele Turiere spielen, wie ich eigentlich möchte. Nur ca 10%, was meine Erfolge noch beeindruckender macht. Diese Sorgen würden mir mit einigen Sponsoren, die mir unter die Arme greifen, genommen.

Unser idealer Sponsor

Verkörpert ein seriöses und freundliches Gesamtbild. Mit Dart erreicht man jede Generation vor dem Fernseher, weshalb ich keine unseriösen Firmen in mein Team holen werde.

Verwendungszweck

  • Reisekosten
  • Hotelaufenthalte
  • Startgeld für Turniere

Reichweiten / Links

Größte Erfolge

  • U23-Europameister im Single & Mixed
  • Platz 104 in der Weltrangliste
  • Platz 17 beim internationalen PDC Development Turnier 2017 & 2018 in Hildesheim mit über 300 Teilnehmern
  • zahlreiche lokale, regionale und nationale Turniersiege

Kennzahlen für Sponsoren

  • 23-jähriger Sportler
  • Facebook-Seite, die Posts erreichen weit über 20.000 Menschen
  • über 2500 Instagram-Follower
  • 10.000 - 25.000 Beuscher der Homepage (monatlich)
  • Bei TV-Übertragungen in Deutschland schauen bis zu zwei Millionen Leute zu