Manfred Kahnt

 Oberviechtach Motorsport

Kurzbeschreibung

Jetzt noch Partner werden und zum Erfolg beitragen

Beschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin ein junger Bonner, wohnhaft im schönen Oberviechtach, Bayern. Schon in meiner Kindheit, zu Zeiten der Formel-1-Größen Senna, Prost, Damon Hill und des jungen Michael Schumachers, wusste ich, dass das der Sport Teil meines Lebens würde. In einer großen Familie mit vielen Kindern war aber nie Geld für Motorsport vorhanden. Erstmals saß ich mit 13 Jahren in einem Leihkart und lernte sehr schnell, ein Kart richtig zu bewegen. Tagesbestzeiten waren dann keine Seltenheit mehr, und 2013 wurde ich im Rahmen einer Kart-Trophäe mit vier Rennen auf vier unterschiedlichen Strecken nach Punkten Dritter in der Schlusswertung bei 20 Teilnehmern.

Die ersten Schritte in den Motorsport mit großen Rennwagen absolvierte ich Ende 2015, als ich einen vom Team Ring Attack in der Klasse V4 eingesetzten älteren BMW 325 auf der Nürburgring-Nordschleife, der fahrerisch wohl anspruchsvollsten Rennstrecke überhaupt, im Rahmen eines Qualifyings zur VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring testen durfte. Dem Team blieb ich 2016 treu und bestritt auf einem solchen Auto gemeinsam mit meinem Bruder drei Läufe der Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN). Wir beendeten alle drei Läufe platziert. In meinem vierten RCN-Lauf 2017 wurde ich dann damit Klassenzweiter und fuhr die drittschnellste Rundenzeit. Mitte 2017 stieg ich in den Formelsport um und wurde hier gleich in meinem ersten Rennen überhaupt auf einem bei Biehl Racing gemieteten Van Diemen RF 85 Zweiter im Gesamtklassement eines HRA-Rennlaufes auf der Nürburgring-Grand Prix-Strecke sowie Klassensieger in der Formel Ford 2000.

2018 wechselte ich in das Team Färber Motorsport und teilte mir dort mit meinem Bruder einen gemieteten Van Diemen RF 86 für eine ganze Saison in der Rennserie Formula Ford Racing (FFR) für sechs Rennveranstaltungen auf den Rennstrecken Hockenheim (2x), Oschersleben, Nürburgring, Spa-Francorchamps (Belgien) und Zolder (Belgien). Wir starteten in der Klasse Formel Ford 2000 mit den schnellsten Autos und der höchsten Konkurrenzdichte im Feld. Und obwohl wir gegenüber allen anderen Fahrern Neulinge waren und noch den „Nachteil“ hatten, jeder nur ein Qualifying und einen Rennlauf bestreiten zu können – wir teilten uns das Auto als Brüder-Team -, konnten wir das Rennjahr im Schlussklassement nach regelmäßigem Punktesammeln als Neunte von 16 Gewerteten beenden. Die beste Einzelplatzierung, die wir uns dabei gemeinsam erarbeiteten, war ein dritter Platz in der Klasse beim Schlusslauf in Hockenheim.

In diesem Jahr starte ich hier wieder in einem bei Färber Motorsport gemieteten Reynard SF 84 in der Formel Ford 2000. Da ich mir das Auto diesmal nicht mit meinem Bruder teile, gehe ich bei drei Veranstaltungen an den Start, Nürburgring, Spa und Hockenheim. Ich bin sehr zuversichtlich, da ein Reynard in der Formel Ford 2000 zu den schnellsten Autos gehört. Dazu kommt, dass Teamchef Frank Färber, in der FFR selbst Meister 2018, mir weiterhin gute Ratschläge geben kann. Da auch hier der Motorsport deutlich Geld kostet, würde ich mich sehr freuen, wenn ich für 2019 und die Folgejahre Unterstützung finden könnte.

Für die Zukunft plane ich, eine ganze Saison in der Formula Ford Racing (FFR) allein zu bestreiten. Über die Serie wird ausgiebig im Fachmagazin CURBS berichtet. Darüber hinaus plane ich für die Zukunft, auch Rennen in der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zu fahren.

Mit freudlichen Grüßen 

Manfred Kahnt

 

 

Unser idealer Sponsor

LIQUI MOLY

Größte Erfolge

Rundstrecken-Challenge Nürburgring ( RCN ):

2 Platz in der Klasse: KL_RS 4 im "Nordeifelpokal", am 01. April 2017

Historic Racecar Association ( HRA ):

2 Gesamtplatz und Klassensieger im ersten Rennen beim "MOTORSPORT XL WEEKEND" auf dem Nürburgring, vom 9-10 Juni 2017

Formula Ford Racing ( FFR ):

9 Platz in der Klasse A FF2000, Meisterschaft 2018