Pressemitteilung

Kampfgeist vs. Schicksalsschläge

Hamburg, 02.02.2021

Teilen Twittern

Zusammenfassung

Sponsoo startet mit Carina Hilfenhaus in ein Projekt für mehr Lebensmut



(Hamburg, Februar 2021) Carina Hilfenhaus ist 35 Jahre alt und hat bereits zwei Herzstillstände erlitten. Seit fünf Jahren sichert ein Herzschrittmacher ihr Überleben. 2017 erhält sie eine weitere Diagnose - sie ist an einem Pseudotumor erkrankt. Nun will sie ihr Leben wieder selbst bestimmen und startet mit der Sport-Sponsoring Plattform Sponsoo und weiteren professionellen Partnern in eine sportliche Challenge. Mit dieser besonderen Aktion will sie anderen Menschen zeigen, was trotz schwerer Erkrankung möglich ist und ihnen Mut machen weiter zu kämpfen. Dafür hat sich die ehemalige Tennisspielerin eine besondere Herausforderung gesucht: Eine mehrtägige Radrundfahrt in Garmisch-Partenkirchen auf unterschiedlichen Terrains organisiert von Sponsoo. Erst kurz vor dem Event im Spätsommer wird sie die konkreten Aufgaben erfahren. Trainiert wird sie bis dahin von Profisportlern.

 

Ein vom Schicksal geprägtes Leben

2011 erleidet Carina Hilfenhaus auf einer Flugreise ihren ersten Herzstillstand. Im Herbst 2014 kollabiert sie im Büro - sie hat einen zweiten Herzstillstand. Die Ursache ist ein sogenanntes Sick-Sinus-Syndrom. Während dieser Zeit baute die jetzt 35-Jährige ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern auf und gegründet eine Familie. 2015 lässt sie sich einen Herzschrittmacher einsetzen. Dies ist die einzige kurze Pause in ihrem actionreichen Alltag. Aufgrund des Herzschrittmachers muss sie den geliebten Tennissport aufgeben, an Motivation und Zeit für einen neuen Sport mangelt es. Im August 2017 geht es ihr wieder schlechter. Im Krankenhaus erhält die Hessin die Diagnose eines Pseudotumor cerebri, auch bekannt als Idiopathische intrakranielle Hypertension, eine seltene neurologische Krankheit dessen Ursache unbekannt ist. Die Symptome sind dieselben wie bei einem Hirntumor. Der Körper kann das Hirnwasser nicht mehr richtig absorbieren. Carina Hilfenhaus muss unzähligen Lumbalpunktionen über sich ergehen lassen, um den Hirndruck zu senken. 2019 erkrankt ihr Mann an Darmkrebs. Während sich sein Zustand nach mehreren Operationen bessert, ist Carina Hilfenhaus Anfang 2020 auf dem Tiefpunkt. Ihre Ärzte schlagen Alarm und sie beschließt, dass sich etwas ändern muss. Sie fährt allein in eine Klinik am Chiemsee und gönnt sich eine Auszeit zum Nachdenken. Carina Hilfenhaus will nicht in ihr altes Leben zurück. Sie verkauft ihre Anteile an der Firma und beginnt ihr Leben wieder aktiv, positiv und selbstbestimmt zu gestalten. Ihre neue Lebensaufgabe findet sie darin, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen und ihnen Mut zu machen. „Mir war klar, dass ich mich extrem vernachlässigt habe. Am Chiemsee kam ich das erste Mal wieder mit Sport in Berührung. Es gab dort für meine neurologische Erkrankung und auch für den Herzschrittmacher spezielle Übungen und als ich eines Tages dort auf dem Ergometer Fahrrad saß, entschied ich eine Challenge zu absolvieren“, erklärt Carina Hilfenhaus.

 

My Challenge 2021

Carina Hilfenhaus beschließt, die Grenzen ihres Körpers zu testen. Diese liegen zu Beginn bei acht Minuten langsamen Gehen, aber ihr Ziel steht fest: Sie will an einem Triathlon teilnehmen. Im Oktober 2020 wendet sie sich mit ihrem Vorhaben an die Plattform Sponsoo, Europas größten Marktplatz für Sport-Sponsoring. Zusammen mit Sponsoo entsteht das Projekt „My Challenge 2021“. Diese besondere Herausforderung besteht aus einer mehrtägigen Rundfahrt in und um Garmisch-Partenkirchen, die im Rahmen von mehreren Etappen im Spätsommer 2021 stattfinden wird. Die verschiedenen Etappen der „My Challenge 2021“ werden mit unterschiedlichen Fahrrädern auf unterschiedlichem Terrain bestritten. Dabei erfährt die Hessin und auch ihre Trainer erst kurz vorher von der jeweiligen Herausforderung. Das Projekt wird von einem professionellen Team seitens Sponsoo geleitet. Das Team kümmert sich um die begleitende Berichterstattung auf sozialen Medien und in der Presse sowie die Koordination der Partner und der Sponsorenbetreuung. Als offiziellen Gesundheitspartner holt Sponsoo die Krankenkasse Barmer, die schon lange an Carina Hilfenhaus‘ Seite stehen, mit an Bord. Weiterer Partner ist die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie. Mit im Boot ist der Tourismusverband in Garmisch-Partenkirchen, wo das Projekt stattfinden wird. Und seit Anfang des Jahres gehört auch die Deutsche Herzstiftung zu den Projekt-Partnern. Ein Team von erfahrenen Profisportler unterstützen das Projekt als Trainer, um Carina Hilfenhaus optimal vorzubereiten. In der Vorbereitungsphase begleiten sie sie kontinuierlich im Trainingsalltag und sind natürlich bei der Challenge-Woche vor Ort. Erste Unterstützerin des Projekts ist die ambitionierte Triathletin Laura Chacon Biebach, die selbst schon mehrere sportliche Erfolge erzielt hat.

 

Das Ziel fest im Blick

Carina Hilfenhaus beginnt hoch motiviert mit dem Training und steigert sich langsam. Nach ihren ersten Versuchen zu joggen war sie wegen der Erschütterung im Kopf zwei Tage ans Bett gefesselt, aber heute joggt sie bereits drei Mal die Woche mehrere Kilometer. Schon nach kurzer Zeit hat Carina Hilfenhaus durch den Sport und die Lebensumstellung ihr Leistungsvermögen gesteigert, ihre Lebensfreude zurückerhalten und nachweislich ihren Gesundheitszustand verbessert. Bisher musste bei Punktion im Krankenhaus kein Hirnwasser abgelassen werden, weil der Hirndruck durchweg gute Werte zeigte. Doch trotz der vielen positiven Effekte macht sie die Challenge nicht nur für sich, sondern für alle, die nach einer Diagnose nicht wissen, wie es weitergehen soll. Die sich vielleicht nicht trauen, ihre Grenzen auszutesten und die ihre Lebensfreude ebenfalls verloren haben. Sie will Menschen zeigen, was trotz einer schweren Erkrankung mit einer positiven Einstellung möglich ist und Aufmerksamkeit schaffen, für die Herausforderungen, die Krankheiten mit sich bringen. „Was nach Diagnose und Behandlung bleibt, ist die Unsicherheit und Verzweiflung. Gerade als junger Mensch wusste ich nicht, was ich von dem, was ich liebe, noch darf und wie viel körperliche Anstrengung überhaupt geht. Ich will Menschen, die ihre Orientierung, ihr Ziel im Leben verloren haben, inspirieren und dazu ermutigen, weiterzumachen, weiterzusuchen“, erzählt Carina Hilfenhaus. Zusätzlich plant die Pflegewissenschaftlerin mit Fachleuten ein Sportprogramm für Menschen mit Herzschrittmachern und mit Pseudotumoren zu entwickeln.

 

Das Projekt „My Challenge 2021“ und die Lebensgeschichte von Carina Hilfenhaus können auf dem Instagram-Kanal weiterverfolgt werden: https://www.instagram.com/carinahilfenhaus/

 

 

 

Bildmaterial:

 

[Fotos: Sponsoo_Hilfenhaus_202152 und Sponsoo_Hilfenhaus_202155]

Sponsoo und Carina Hilfenhaus starten in das Projekt „My Challenge 2021“.

 

Fotos: Carina Hilfenhaus/Sponsoo

 

 

[Foto: Sponsoo_Hilfenhaus_202105]

In kurzer Zeit hat Carina Hilfenhaus mit Sport und Lebensumstellung ihr Leistungsvermögen gesteigert, ihre Lebensfreude zurückerhalten und ihren Gesundheitszustand verbessert.

 

Foto: Carina Hilfenhaus/Sponsoo


Alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressekontakt

Sarah Guttau

Sarah Guttau
Marketing Managerin

+49 40 - 228 63 293
sarah.guttau@sponsoo.com
LinkedIn

Soziale Medien